Bronze bei den deutschen Meisterschaften

Verfasst von Felix Buthmann am . Veröffentlicht in BBC | Presse 2019

Am vergangenen Wochenende standen in Berlin "die Finals" an: Zeitgleich stiegen 10 Deutsche Meisterschaften im Bahnradsport, Bogensport, Boxen und Kanu, in der Leichtathletik, beim Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie Turnen, Triathlon und Trial. Mehr als 3.300 Sportler*innen kämpften in insgesamt 202 Wettbewerben um die begehrten Medaillen.

Die in der ARD und ZDF live übertragenen Finals der Bogenschützen sahen bis zu 1,2 Mio Menschen. Die Bocholter Bogenschützen vertraten Frank Joormann (Herren Recurve), Marcel Plaßmann (Herren Compound), Paul Krasenbrink (Master Compound) und Pia Wolbring (Jugend Recurve). Krasenbrink wurde mit 642 Ringen 37. Joormann und Plaßmann konnten sich mit stabilen Ergebnissen (594 bzw. 661 Ringe) ebenfalls im Mittelfeld der Starter halten und wurden 49. bzw. 46. Für die Finals qualifizierten sie sich nicht.

Ganz anders Pia Wolbring: mit starken 619 Ringen wurde sie in der Hauptrunde Fünfte und qualifizierte sich so für die anschließenden Finals. Das Achtel- und Viertelfinale überstand sie souverän mit 6:2 und 6:2, scheiterte dann aber im Halbfinale an der späteren deutschen Meisterin Clea Reisenweber (2:6). Im kleinen Finale um Bronze schlug sie dann die chancenlose Justine-Sophie Morgenstern mit 6:0 und sicherte sich so Bronze.
Der Verein gratuliert herzlich!

Drucken